Aufgaben

Das Netz- und Kommunikationszentrum (NCC) ist hauptsächlich für den sicheren und zuverlässigen Betrieb des Datennetzes der Hochschule und den dazu gehörigen Netzdiensten verantwortlich. Dazu gehören vor allem die zentralen Dienste Nutzerverwaltung, Datenbanken, EMAIL, Groupware, zentrales Speichersystem, VPN und WLAN.
Außerdem übernimmt das NCC den Software-Service der Hochschule (Beratung, Beschaffung und Verwaltung der Lizenzen).

Die Infrastruktur umfasst ca. 32 Switche mit im Mittel mehr als 96 Ports pro Switch. Das sind insgesamt mehr als 3000 Ethernet-Anschlüsse für PCs, Drucker und sonstige Geräte. Zusätzlich werden im Kern des Netzwerks fünf Router eingesetzt, die den Datenverkehr zwischen dem Internet, den Fakultäten und den Nutzer lenken. Für die Sicherheit der Nutzer vor Angriffen aus dem Internet werden mehrere Firewall-Systeme verwendet.

Die acht Außenstellen werden über verschiedene Arten mit dem zentralen Netzwerk verbunden. Dafür nutzt das NCC unter anderem die Leitung der Deutschen Telekom, des DFN-Vereins und WLAN-Verbindungen.